Willkommene Abwechslung zum Trainingsalltag

Willkommene Abwechslung zum Trainingsalltag

Regionalliga-Team 21.11.2019

Eine willkommene Abwechslung im Trainingsalltag war das gestrige Freundschaftsspiel der RFC Frauen gegen die U19 des IFK Kalmar, die in Rostock ein einwöchiges Trainingslager durchführen.

Pünktlich zur gewohnten Trainingszeit um 19:30 pfiff der Schiedsrichter die Partie an. Schnell entwickelte sich ein temporeiches und spannendes Spiel. Die hochmotivierten Schwedinnen ließen den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen und versuchten mit präzisem Kurzpassspiel in die Schnittstellen zu gelangen, um so unsere Abwehr zu überwinden.

Es schien jedoch, dass sie ein wenig überrascht waren vom gut getimten Angriffspressing unserer Mädels. So gelang es uns ein ums andere Mal den Ball in der generischen Hälfte zu erobern und gefährlich zum Abschluss zu kommen. Aus diesen Situationen resultierten auch die ersten beiden frühen Treffer durch Malena in der 5. und 9. Minute. Mit der schnellen Führung im Rücken erkämpften sich die RFC-Frauen mehr und mehr Ballbesitz und kamen noch einige Mal gefährlichen vor das Tor der Schwedinnen. Das 3 – 0 erzielte Neele in der 41. Minute unter leichter Mithilfe der schwedischen Torhüterin.

Die Angriffsbemühungen des Gästeteams scheiterten zumeist an zu langen Pässen in die Spitze, die unsere gut mitspielende Torhüterin Karolina abfangen konnte.
Nach der Pause änderte sich das Bild ein wenig. Die Schwedinnen gingen noch körperbetonter in die Zweikämpfe und störten uns früh im Spielaufbau. Das Spiel verlagerte sich in unsere Hälfte und wir konnten nur noch wenig Offensivakzente setzen. So war es nur eine Frage der Zeit bis der Anschlusstreffer fiel. Unglücksrabe Mette bugsierte den Ball in der 58. Minute nach einer scharfen Hereingabe von außen in das eigene Tor.

Der zweite Gegentreffer ließ nicht lange auf sich warten. Nach einem Foul halbrechts an der Strafraumgrenze erhielten die Schwedinnen einen Freistoß. Dieser fand den in der 61. Minute den direkten Weg ins Tor zum 3 - 2. Danach stabilisierte sich der RFC wieder ein wenig. Es wurden weitere Spielerwechsel durchgeführt und wir konnten das Spielgeschehen wieder mehr ins Mittelfeld verlagern. Doch es kam wie es kommen musste. Nach einer vergebenen Chance der Gäste wurde der Ball überhastet nach vorne gespielt und direkt vom Gegner wieder abgefangen. Unsere Abwehr stand tief, konnte den Ball nicht klären und die schwedische Stürmerin netzte ein zum 3 – 3 in der 81. Minute. Nun wollten die Schwedinnen das Spiel unbedingt gewinnen und gingen zum Teil überhart in die Zweikämpfe. Unsere Mädels hielten dagegen und sicherten am Ende das gerechte Unentschieden.

Für den RFC spielten: Schleeberger (65‘ Rachow) – Strelow, de Vries, Kirstein (45‘ Schümann), Radde (60‘ Heß) – Bönsch, Friese (60‘ Tippelmann), Henschel – Trepte (46‘ Lehmann), Neumann, Wiechers

(c) Foto: Ulf Lange

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.