NÄCHSTES SPIEL - AUSWÄRTSSPIEL

Dieses Spiel präsentiert: LUPCOM


Samstag, 24.02.2018 14:00 Uhr

SG Aufbau BoizenburgRostocker FC
TAGESTDMINSEK

Der LOHRO Trailer zum nächsten Heimspiel.

« zurück
Rostocker FC News

13.02.2018

RFC aus dem Pokalrennen

Die Männermannschaft musste ihr Viertelfinalspiel im Lübzer – Pils – Cup gegen den FC Mecklenburg Schwerin mitten in der Vorbereitung auf die Rückrunde der Verbandsliga auf dem gefrorenen Kunstrasen durch führen.
Trotzdem hatte sich das Team einiges vor genommen und wollte schon in das Halbfinale. Aber auch Schwerin wollte sich nicht überraschen lassen und begann Match sofort druckvoll, ohne aber gefährlich zu werden. Alexander Rahmig hatte bereits in der 2. Minute eine sehr gute Chance zu einem Tor und hätte dabei den Gegner sofort noch mehr unter Zugzwang setzen können. Der RFC verteidigte sehr gut, so daß die Schweriner erst in der 15. Minute die erste Torchance hatten. Ab der 23. Minute spielten die Rostocker nur noch mit 10 Mann. Der Torhüter, Jörg Hahnel, bekam die Rote Karte wegen einer Notbremse, obgleich der Schiedsrichterassistent kurz vorher ein Abseitsspiel anzeigte. Trotz der Unterzahl verteidigten die Rostocker diszipliniert, hatten aber auch nicht ihr eigenes Spiel aufziehen können. Schwerin hatte mehr Spielanteile, konnten aber auch daraus kein Kapital draus schlagen und so blieb es beim 0 : 0 zur Halbzeitpause.
Zur zweiten Halbzeit änderte sich das Spiel zunächst nicht. Aber in der 68. Minute gab es eine entscheidende Szene. Christian Rosenkranz sah die Rote Karte für ein Foulspiel, obwohl er vorher nicht einmal ermahnt oder verwarnt wurde. Insgesamt muß man sagen, daß dem jungen Unparteiischen ein wenig das Fingerspitzengefühl fehlte, da er einige Fehlentscheidungen auf beiden Seiten hatte. Dafür waren die erfahrenen Schiedsrichter als Assistenten eingesetzt. Patrick Nehls musste das Spielfeld verlassen und als neuer Torhüter kam Tobias Werk. Leider verursachte er einen Strafstoss in der 76. Minute, den Christopher Kaminski zum 0 : 1 verwandelte. Nur 4 Minute später vergab er einen Strafstoss, der umstritten war, da das erste Foul vor dem Strafraum begangen wurde. In der 83. Minute konnte der RFC dem Druck der Schweriner nicht mehr stand halten und Keke Orth entschied das Spiel mit dem 0 : 2. Schwerin ist verdient in das Halbfinale eingezogen, auch weil der RFC zwar gut verteidigte aber selbst wenig in der Lage war, gefährlich vor dem gegnerischen Tor zu sein.

Für den RFC spielten: Jörg Hahnel, Alexander Rahmig, Paul Maletzke, Anton Müller (Felix Patznehauer), Steffen Mosch, Stefan Person, Niklas Tille, Martin Pett, Patrick Nehls (Tobias Werk), Tony-Glen Siegmund und Christian Siegmund.

Auf der Bank waren noch: Karim Ben Cadi, Norman Tzschoppe, Albert Krause und Johannes Richter.

Wolfgang Brosin

Aktuelle Tabelle
Verein Sp. Pkt. Tore
1.Greifswalder FC154044:11
2.Güstrower SC 09153849:12
3.MSV Pampow143438:14
4.Rostocker FC153142:18
5.1. FC Neubrandenburg 152538:24
6.SV Pastow152525:28
7.FC Förderkader Rene Schneider152323:20
Letztes Spiel
Rostocker FC : FC Mecklenburg Schwerin
0 : 2
Hymne Rostocker FC
Newsletter

Seien Sie immer gut informiert über Ihren Lieblingsverein. Bitte registrieren Sie sich kostenfrei und jederzeit abbestellbar für unseren Rostocker FC Newsletter:

Name
E-Mail
Unsere Sponsoren

© Webdesign & Werbeagentur psn media GmbH & Co. KG